searchAction: Google spendiert uns neue Suchboxen in den SERPs

von Henry Zeitler

Am 5. September verkündete Google, dass eine neue Innovation die Bühne der Suchergebnislisten betreten hat. Eine erweiterte Suchbox, die sich direkt im Snippet von Firmen- und Markensuchergebnissen befindet. Was wird die neue Suchbox können, außer Aufmerksamkeit erregen? Ich habe mir einen Überblick verschafft.

Eine erweiterte Suchbox in den Suchergebnissen

Die Suchboxen treten bei Suchen nach etablierten Firmen und Marken in Erscheinung. Google nimmt an, dass ein User, der eine Marke als Suchbegriff eingibt etwas bestimmtes auf der zugehörigen Webseite suchen könnte. Wenn ich also z. B. nach Fender suche, könnte ich direkt über die SERPs mit der neuen Suchbox meine Suche verfeinern und acoustic guitar eingeben. Ich werde dann direkt auf die Suchergebnisliste der site:-Suche geschickt, also in diesem Beispiel acoustic guitar site:fender.com.

 

Snippet mit Suchbox von Fender
So sieht die neue Suchbox aus

 

So weit, so gut. Der Artikel könnte hier bereits zu Ende sein, aber es gibt da noch ein paar Kleinigkeiten, die durchaus interessant sind…

Die Suche auf die eigene Suchergebnisseite lenken

In erster Linie erscheinen die Suchboxen automatisiert und Google entscheidet letztlich welche Marke eine solche verdient und welche nicht. Grundvoraussetzung ist, dass eine Suchfunktion auf der Seite selbst vorhanden ist.

Es gibt aber eine Möglichkeit, die Suche über die neuen Suchboxen direkt auf die hauseigene Suchergebnisseite zu führen, also nicht auf die site:-Suchergebnisliste. Dazu müssen folgende Kriterien der Suchfunktion erfüllt werden:

Thing > Action > SearchAction

Hier kommt die schema.org-Annotation searchAction zum Einsatz. searchAction ist ein Teil des neuen Schemas Potential Actions, mit dessen Hilfe sich Interakionen auf Webseiten, Apps und in Emails auszeichnen lassen. Ein Feature, welches sich jeder mal zu Gemüte führen sollte.

Ein komplettes Beispiel für eine vorhandene Suchfunktion, ausgezeichnet mit schema.org-Annotationen, könnte dann so aussehen:

<div itemscope itemtype="http://schema.org/WebSite">
    <meta itemprop="url" content="http://www.example.com/"/>
    <form itemprop="potentialAction" itemscope itemtype="http://schema.org/SearchAction">
      <meta itemprop="target" content="http://www.example.com/search?q={query}"/>
      <input itemprop="query-input" type="text" name="query">
      <input type="submit">
    </form>
</div>

Wer nicht die einzelnen Elemente im Markup auszeichnen möchte kann auch auf die JSON-LD-Variante zurückgreifen. Das Input-Feld im HTML muss dann noch lediglich den richtigen Namen bekommen, siehe unten.

<script type="application/ld+json">
  {
    "@context": "http://schema.org",
        "@type": "WebSite",
        "url": "http://atryum.de/",
        "potentialAction": {
          "@type": "SearchAction",
              "target": "http://atryum.de/Suche/?search-terms={search-terms}",
              "query-input": "required name=search-terms"
        }
  }
</script>

<input type="text" name="search-terms" id="search-terms" class="search-input" placeholder="Suchbegriff" />

Ein funktionierendes Beispiel findet man über folgenden Suchterm: https://www.google.de/search?q=giorgiotave. In der entsprechenden Suchbox dann einfach einen weiterführenden Suchbegriff einfügen, z. B. seo. Google führt direkt auf die Suchergebnisseite von giorgiotave.it.

Mehr aktuelle Infos zu schema.org und JSON-LD gibt es übrigens in diesem Artikel: JSON-LD und schema.org – bekommt der Sattel bald ein neues Pferd?

Aber nichts ist umsonst?

Und kaum hat Google das neue Feature auf den Markt gebracht, kommen schon einige Kritikpunkte auf. So könnte die Auto-Vervollständigen-Funktion der neuen Suchbox lediglich dazu dienen, den Bereich der site:-Suche als neuen Marktplatz zu etablieren.
Suche ich z. B. nach zalando, gebe dann in die Suchbox hemden ein und schaue mich auf der Ergebnisseite um, so muss ich feststellen, dass die bezahlten Anzeigen nicht von Zalando selbst kommen.

 

Die site:-Suche von Zalando
Die Ergebnisliste der site:-Suche von Zalando

 

Edit 19.10.2014: Zalando hat jetzt auch auf die Weiterleitung zur eigenen Suchseite umgestellt. Das Beispiel oben ist demnach obsolet.

Aha, und jetzt?

Die neue Suchbox kann die Aufmerksamkeit in den SERPs und deren Usability noch steigern, ohne Frage, aber zur Zeit wird sie wohl nur für bekannte Marken ausgespielt. Die Frage ist auch, wie lange sich das neue Feature halten wird. Denken wir da nur mal an die Authorship-Bilder.

Wie auch immer, die Implementierung der Microdata-Annotationen bedeutet nicht viel Aufwand und sollte deswegen aus rein prophylaktischen Gründen vorgenommen werden. Z. B. um nicht potentielle Besucher durch Googles bezahlte Anzeigen auf der site:-Sucheseite zu verlieren.

Links und Quellen

comments powered by Disqus